Kapuzinerkloster (Jerica), entdecken Sie neue Orte
#

Kapuzinerkloster


Jérica

1618 beantragte ein Einwohner namens Marco Martín die Gründung eines Klosters und bot an, alle Kosten zu tragen, damit sich Kapuzinermönche in der Ortschaft ansiedelten. Der Grundstein für dieses Kloster wurde am 4. Januar 1619 gelegt. Später legte er selbst das Mönchsgewand an und ließ sich F. Tomás de Xérica nennen. Während der Beulenpest wurde es als Krankenhaus genutzt und zwischen den Jahren 1716 und 1767 fertigte hier Nicolás Camerón die Skulptur der Heiligen Hirtin (Divina Pastora) an, die von den Kapuzinermönchen und den Dorfbewohnern stark verehrt wurde. Einer klösterlichen Steuererklärung aus dem Jahr 1764 zufolge bewohnten das Kloster zu diesem Zeitpunkt 24 Mönche.

Am 20. Februar 1821 wurde das Kloster aufgelöst und 1835 definitiv geschlossen. Es sind nur sehr wenige Informationen über das Kloster und noch weniger Reste desselben vorhanden.

Am Ende der Calle Don Pablo Barrachina kann man den Teil eines ehemaligen Kreuzgangs erkennen und mittig davon ein Gitter zum Abfluss von Regenwasser.

 


Daten