Pfarrkirche (Catí), architektonisches und kulturelles Erbe
#

Pfarrkirche


Catí

Diese gotische Kirche ist Mariä Himmelfahrt (Asunción de la Virgen) geweiht.

Ursprünglich war es ein einschiffiges Gebäude, das durch auf Pilastern ruhenden Spitzbögen in Joche unterteilt war. Über die Jahre wurden seitliche Kapellen hinzugefügt, von denen die Kommunionskapelle die größte und jüngste (18. Jhdt.) ist; sie wurde auf Initiative des Geistlichen Francisco Celma gebaut.

Daten eines Pastoralbesuchs im Jahr 1315 belegen, dass in der Kirche Gottesdienst veranstaltet wurde und dass sie über die dafür erforderlichen Bücher und Paramente verfügte. Der Glockenturm wurde 1615 erbaut. Von ihren zwei Eingangstüren ist die Tür zur Calle Mayor besonders reich verziert. Im Kircheninneren werden bedeutende Kunstwerke verwahrt: ein wertvoller mittelalterlicher Altaraufsatz von Jacomart, die Fresken der Kommunionskapelle sowie bildhauerische Reliefs und Goldschmiedearbeiten im Chor. Des Weiteren kann man hier das Kreuz von Avinyó (Prigó de Avinyó) betrachten; es ist das älteste Kreuz der Provinz Valencia.

Auf dem Kirchplatz befindet sich eine wunderschöne Sonnenuhr aus dem Jahr 1683. Sie zeigt interessanterweise nicht nur die Tageszeit an, sondern auch die Sonnenwenden im Frühling und im Herbst sowie das aktuelle Tierkreiszeichen.


Daten