# # # # # #

Villen von Benicàssim


Benicasim / Benicàssim

Einige der renommiertesten Architekten des späten 19. und frühen zwanzigsten Jahrhunderts nahmen an der Gestaltung des Ausbaus der Route der Villen teil: F. Maristany mit Villa Dávalos und Villa María, V. Traver Tomás mit Villa Elisa oder E. Roca Rodríguez mit Villa Mª del Carmen und trugen so zur Bereicherung dieses architektonischen Ensembles bei, das ein gutes Beispiel für die künstlerische Sprache des modernistischen Eklektizismus darstellt.

Trotz der architektonischen Unterschiede weisen die meisten Gebäude einige Gemeinsamkeiten auf, die dem Komplex seine Einheitlichkeit verleihen. Vor allem die Vorgärten beeindrucken mit ihren üppigen mediterranen Bäumen, in deren Schatten sich die alltäglichen Veranstaltungen der Bourgeoisie abspielten, wie der Nachmittagstee, Feste, Bankette usw. Weitere für den Stil dieser Villen typische Elemente, sind die Balustraden der Terrassen im Palaststil, die verglasten arabischen Dachziegeln und die schmiedeeisernen Gitter mit geometrischen Motiven, von denen die Gartenanlagen eingegrenzt werden.

Da es sich um Privathäuser handelt, werden sie von außen besichtigt, mit Ausnahme der Villa Elisa, die sich im Besitz der Gemeinde befindet und gelegentlich betreten werden kann. 


Daten


Weitere Informationen

Die Route beginnt am Ende der Avenida Barcelona, vom Hotel Voramar aus, dem Paseo Marítimo der Strände von Voramar, Almadrava und Torre San Vicente folgend.

Touristeninformation Benicàssim
C / Santo Tomás Nr. 74
Telefon: 964 300 102
Fax: 964 300 139