Cárcel and Verdugo Towers, Segorbe, discover historic places
# # # # #

Gefängnis- und Ausführungstürme


Segorbe

Turm des Gefängnisses

Bekanntlich befinden sich die Schwachstellen einer Festungsmauer an den Toren. Um diese zu schützen konstruierte man seitlich der Tore Wehrtürme. Das beste Beispiel bietet dafür der Turm des Gefängnisses in Segorbe, der an einen der ältesten Tore mit Zugang zur Stadt gebaut worden ist, das so genannte Tor von Teruel.
Äußerlich gleicht der Turm einem Zylinder, dessen unterer Abschnitt einen größeren Durchmesser hat und vermutlich primitiver ist als der obere, in dem sich die Zellen befinden, die als Gefängnis benutzt wurden. Der obere Abschnitt hat einen Durchmesser von 8,70m und ist innen in zwei Etagen unterteilt, in Form eines Achtecks mit Kreuzgewölbe im gotischen Stil, Schießscharte und Zugang zur Terrasse durch eine Wendeltreppe. Seine Gesamthöhe beträgt 21,30m und man geht davon aus, das er wie der Henkersturm im 14. Jahrhundert erbaut wurden ist. 

 

Turm des Henkers

Der Turm des Henkers ist ein wenig kleiner und breiter als der Turm des Gefängnisses mit einer Höhe von 18,65m und einen Durchmesser von 1,75m. Er ist in zwei Teile unterteilt, der erste massiv (9,90m hoch) und der zweite nach Innen offen zur Stadt hin, um zu verhindern, dass dieser bei einem Angriff zum Schwachpunkt wird.
Er verfügt über ein Kreuzgewölbe. Durch eine Mauertreppe, die den offenen Bereich überquert, gelangt man in die obere Etage. Das Innere des Turmes wird von einem Bewässerungsgraben durchquert, der von einem Aquädukt hervorgeht. Sein Name erhielt er höchstwahrscheinlich dadurch, das sich die Wohnung des Henkers nicht weit vom Turm entfernt befand.
Die baulichen Eigenschaften schließen darauf, das der Turm ca. im 14. Jahrhundert erbaut wurde und der Grund dazu könnte der Krieg zwischen den Realisten und Unionisten gewesen sein oder auch die Kriege, die von dem König von Kastilien, Peter I „der Grausame“ und dem König von Aragón, Peter IV „ der Förmliche“ angeführt wurden, in denen Segorbe eine bedeutende Rolle spielte. 


Daten


Weitere Informationen

Tourist Info Segorbe

C/ Marcelino Blasco nº 3
12400 Segorbe
Teléfono: 964 713 254
Fax: 964 711 953
Web: www.turismo.segorbe.es
E-mail: [email protected]